Rötungen

Rötungen

Empfindliche, zu Rötungen neigende Haut hat ihren Ursprung in einer Rosacea-Erkrankung oder ihren Vorstufen.

Empfindliche, zu Rötungen neigende Haut

Das Entstehen von Rötungen im Bereich des Gesichts ist meistens genetisch bedingt. Es kommt zu einer Weitstellung der oberflächlichen Hautgefäße durch eine erhöhte Konzentration des sog. Rötungsfaktors (VEGF). Man spricht hier auch von einer Rosacea-Erkrankung, bei welcher mehrere Stadien unterschieden werden:

 

Stadium 0

Im Stadium 0 (Flush) treten nur gelegentlich anfallartig Rötungen des Gesichts und ein vermehrtes Wärmegefühl auf.

Stadium 1

Patienten im Stadium 1 (Couperose) leiden unter einer dauerhaften Rötung des Gesichts, vor allem im Wangen und Nasenbereich und oberflächliche Gefäße sind zu sehen (sog. Teleangiektasien).

Stadium 2

Von Rosacea spricht man im Stadium 2, hier treten rote, entzündete Hautstellen mit einer Papel- und Pustelbildung im Gesicht auf, zum Teil kommt es auch zu einer Ödembildung im Gesicht.

Stadium 3

Im Stadium 3 kommt es zu einer Rosacea mit Gewebeveränderung, man spricht hier auch oft von einem sog. Rhinophym, da sich die Nase der Betroffenen, manchmal auch das Kinn, durch eine Bindegewebs- und Talgdrüsenwucherung verändert.

HauttypenRatgeber

Von Atopische Haut bis Ölige Akne: Lernen Sie die verschiedenen Hauttypen und ihre spezifischen Hautzustände kennen.