Unreine Haut

Unreine Haut

Unreine Haut und Akne entstehen oft durch eine Veränderung der Talgzusammensetzung. Die Haut bildet häufig einen Ölfilm. Die Poren verstopfen, Mitesser und Pickel entstehen. Make-up hält häufig nicht den ganzen Tag. Folgende Tipps können Ihnen helfen:

  • Reinigen Sie Ihr Gesicht immer, bevor Sie ins Bett gehen. Bei unreiner Haut ist die Reinigung das "A und O".
  • Entfernen Sie ihr Makeup immer mit besonders milden Reinigungsprodukten. Dies fördert ein feines, klares Hautbild und verhindert ein übermäßiges Austrocknen der Haut. Benutzen Sie milde, nicht aggressive Produkte, die speziell für unreine Haut entwickelt wurden.
  • Nicht zu Ihrem Hauttyp passende Produkte können Ihre Haut noch weiter irritieren. Verwenden Sie nicht-komedogene Produkte, v.a. beim Make-up.
  • Versuchen Sie, nur so selten wie möglich mit Ihren Händen in Ihr Gesicht zu fassen. So können Bakterien und Verunreinigungen auf den Hydrolipidfilm der Haut gelangen, sich vermehren und die Unreinheiten verursachen. Achten Sie auch darauf, vor der Gesichtsreinigung Ihre Hände zu waschen.
  • So schwer es auch fällt: Drücken Sie Pickel nicht aus! Bei Pickeln können die zusätzlichen Bakterien die Entzündung noch weiter verschlimmern. Zudem besteht so das Risiko, dass nach dem Abheilen des Pickels kleine Narben zurückbleiben, die nur schwer wieder verschwinden.
  • Benutzen Sie in der Sonne einen Sonnenschutz. Leider ist es ein Irrglaube, dass die Unreinheiten durch die Sonne "ausgetrocknet" werden. Im ersten Moment scheint es so, als würden die Unreinheiten verschwinden, um allerdings nach ein paar Tagen nach der Sonneneinstrahlung umso stärker wieder aufzutreten. Um diesen sogenannten Rebound-Effekt zu vermeiden, wählen Sie einen Sonnenschutz, der speziell für unreine Haut formuliert wurde.

Zum Hauttyp >>

HauttypenRatgeber

Von Atopische Haut bis Ölige Akne: Lernen Sie die verschiedenen Hauttypen und ihre spezifischen Hautzustände kennen.