Sonnenausgesetzte Haut mit speziellen Bedürfnissen

Sonnenausgesetzte Haut mit speziellen Bedürfnissen

Aufgrund von Erkrankungen oder Verletzungen wird die Haut lichtempfindlicher bzw. muss speziell gepflegt und vor der Sonne geschützt werden.

Personen mit einer Rosacea-Erkrankung sollten, um eine Verschlimmerung der Symptome durch die tief eindringenden UVA-Strahlen zu vermeiden, einen speziellen Sonnenschutz verwenden, welcher gleichzeitig die Ursachen der Rosacea bekämpft.

Narben können durch Sonnenlicht unschön nachdunkeln und sind somit sichtbarer, aber auch spezielle Stoffwechselvorgänge (z.B. während der Schwangerschaft, bei einer Hormonbehandlung) machen den Körper anfälliger für die Entstehung von Pigmentflecken. Eine gezielte Pflege, welche auch die Melaninproduktion der Haut reguliert, ist hier sinnvoll.

Außerdem kann die Sonne eine Akneerkrankung noch weiter verschlimmern, Sonnenschutz kombiniert mit anti-entzündlichen, talgregulierenden Wirkstoffen kann dies verhindern.

Viele Menschen haben nach einem Sonnenbad mit einer sog. Sonnenallergie oder Mallorca Akne zu kämpfen. Hierbei entstehen unterschiedlich große, rote Stellen, die von einem starken Juckreiz begleitet werden. Hier sind vor allem Produkte mit einem guten UVA-Filter und wenig Inhaltstoffen (um allergische Reaktionen zu vermeiden) zu empfehlen.

Wer gerne Ski fahren geht, weiß, wie stark die Sonne blenden kann, wenn sie direkt auf den weißen Schnee scheint. Die Reflexion durch den Schnee verstärkt auch die Kraft der Strahlen, deswegen ist ein hoher Sonnenschutz selbst beim Winterurlaub sehr wichtig.

HauttypenRatgeber

Von Atopische Haut bis Ölige Akne: Lernen Sie die verschiedenen Hauttypen und ihre spezifischen Hautzustände kennen.